Hundewesen im ├ľJV.NRW


ÔÇŽf├╝r mehr Information, einfach runter scrollenÔÇŽ



Hundewesen im ├ľJV.NRW


ÔÇŽf├╝r mehr Information, einfach runter scrollenÔÇŽ



Unser Grundsatz und unsere Motivation

Eine tierschutzkonforme Jagdaus├╝bung erfordert den Einsatz geeigneter Hunde. Der vom Gesetzgeber geforderte Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit eines Hundes wird durch das Bestehen einer Brauchbarkeitspr├╝fung erbracht.

Ansprechpartner f├╝r den Arbeitskreis Hundewesen im ├ľkologischen Jagdverein Nordrheinwestfalen sind G├╝nter Lennartz und Mirjam Ballon

Laut Jagdgesetz in NRW gilt:
ÔÇ×Brauchbarkeitspr├╝fungen und Nachweise gem├Ą├č Anhang B ├╝ber die Einarbeitung im Schwarzwildgatter werden grunds├Ątzlich von den Kreisj├Ągerschaften des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen (LJV NRW) veranstaltet. Diese k├Ânnen auch einen Verein im Wege der Auftragserteilung mit allen Rechten und Pflichten eines Veranstalters mit der eigenverantwortlichen Durchf├╝hrung beauftragen, der dem Jagdgebrauchshundverband (JGHV) angeh├Ârt (Veranstalter). Der Landesjagdverband NRW kann die Durchf├╝hrung einer Brauchbarkeitspr├╝fung einem oder mehreren dem Jagdgebrauchshundverband (JGHV) angeh├Ârenden Vereinen im Wege der Auftragserteilung mit allen Rechten und Pflichten eines Veranstalters zur eigenverantwortlichen Erledigung ├╝bertragen, insbesondere wenn diese ├╝ber die Mitgliedschaft in der JKV NRW im LJV NRW vertreten sind (Veranstalter). 

Veranstalter und Pr├╝fungsleiter/Pr├╝fungsleiterin sind f├╝r die ordnungsgem├Ą├če Vorbereitung und Durchf├╝hrung verantwortlich.ÔÇť

Das hei├čt, rechtlich d├╝rfen nur dem Landesjagdverbandes (LJV NRW) zugeh├Ârende Kreisj├Ągerschaften oder angeschlossene Verb├Ąnde Brauchbarkeitspr├╝fungen durchf├╝hren und es werden nur Hunde zugelassen, die zu einer vom Jagdgebrauchshundverband e.V. (JGHV) anerkannten Rasse geh├Âren. Um als anerkannte Rasse zu gelten, muss ein Zuchtverein Mitglied im JGHV sein. Als Richter f├╝r die Brauchbarkeitspr├╝fungen werden nur Verbandsrichter des JGHV zugelassen.

Wir vom ├ľkologischen Jagdverein Nordrhein Westfalen e.V. sind der Auffassung, dass ein Hund nicht durch Abstammung und Herkunft zum brauchbaren Jagdhund wird, sondern einzig durch Leistung in seinen Einsatzgebieten. Daher darf f├╝r die Zulassung zu gesetzlich geforderten Brauchbarkeitspr├╝fungen keine Begrenzung potenziell geeigneter Hunde aufgrund irrelevanter Gesichtspunkte, wie Erscheinungsbild, Vorhandensein einer Ahnentafel, Zugeh├Ârigkeit zu einer bestimmten Rasse, Mitgliedschaft eines Zuchtvereins in einem anderen  Verein als dem JGHV etc., stattfinden.

Daher haben wir uns entschlossen eigene Brauchbarkeitspr├╝fungen durchzuf├╝hren und deren Anerkennung durchzusetzen.
 

Der Weg zur Anerkennung unserer Brauchbarkeits-Pr├╝fungen

Der Arbeitskreis Hundewesen des ├ľJV.NRW hat eine Brauchbarkeitspr├╝fungsordnung (PO) erarbeitet und wird diese dem Ministerium f├╝r Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen mit der Bitte um Anerkennung vorlegen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass diese perspektivisch anerkannt wird. In anderen Bundesl├Ąndern gibt es bereits Gerichtsurteile, die besagen, dass die bisherige Praxis der jagdlichen Brauchbarkeitspr├╝fungen nicht aufrechterhalten werden kann.

Wir werden nach einer ausreichenden Anzahl erfolgreicher Absolvierung von Pr├╝fungen gegebenenfalls auch den Rechtsweg bestreiten.

Die wesentlichen Vorteile unserer Brauchbarkeits-Pr├╝fungsordnung

Wir bieten Hundef├╝hrern mit allen zur jagdlichen Verwendung gef├╝hrten Hunden die M├Âglichkeit zur Teilnahme an unseren Pr├╝fungen. Es gibt keine Einschr├Ąnkungen bei der Zulassung zu den Pr├╝fungsarten aufgrund von sog. Rassegruppenzugeh├Ârigkeit. So k├Ânnen Vorstehhunde an der St├Âberpr├╝fung teilnehmen und Terrier an der Nachsuchepr├╝fung.

Die weitere Vorgehensweise

Die Arbeitsgruppe bereitet zur Zeit die verschiedenenVorberietingstreffen und Pr├╝fungstermine f├╝r unsere Brauchbarkeitspr├╝fungen aus. Wer sich als Hundef├╝hrer oder Pr├╝fer f├╝r die Teilnahme an unseren Brauchbarkeitspr├╝fungen interessiert, wendet sich bitte per E-Mail an 

hunde@oejv.nrw 
 

Erste Pr├╝fung Brauchbarkeit / Nachsuche ├ľJV.NRW war ein voller Erfolg

Wir haben gute und wichtige Erfahrungen sammeln k├Ânnen. Zum Start haben wir mit der Pr├╝fung Brauchbarkeit Nachsuche ├ľJV.NRW begonnen, mit einer Nachsuchenpr├╝fung f├╝r drei Hunde in Form einer 400 Meter-├ťbernachtf├Ąhrte im Hagener Stadtwald.

Es geht jetzt weiter und die ersten Treffen zur Ausarbeitung der Termine f├╝r 2024 und die n├Ąchsten Jahre haben bereits stattgefunden.

F├╝r mehr Informationen und den direkten Austausch mit unserem Hunde-Team, kann sich jede:r Interessierte:r direkt per Mail melden:

hunde@oejv.nrw

Nachfolgend finden Sie die Pr├╝fungsordnung und die Datenschutzerkl├Ąrung f├╝r die Hundepr├╝fungen zum Download.

Bitte drucken Sie die Datenschutzerkl├Ąrung aus und bringen diese dann unterschrieben zum Pr├╝fungstermin mit. 
Ohne vorliegende und unterzeichnete Datenschutzerkl├Ąrung kann leider keine Pr├╝fung abgenommen werden!

├ľJV.NRW-Hundewesen: Pr├╝fungsordnung Brauchbarkeit

Download

├ľJV.NRW-Hundewesen: Datenschutzerkl├Ąrung und datenschutzrechtliche Hinweise f├╝r personenbezogene Daten

Download